Musikverein Betzingen e.V.

Archiv: Berichte aus 2014

Alle Jahre wieder – Weihnachtskonzert des Musikverein Betzingen

Am vergangenen Samstag, den 13.12. fand das diesjährige Weihnachtskonzert des Musikverein Betzingen statt. Da die Kemmlerhalle in Betzingen zu klein geworden war, lud der Musikverein in diesem Jahr in die Wittumhalle ein. Fast 300 Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte fanden den Weg nach Rommelsbach und konnten sich über ein hervorragend zusammengestelltes Programm freuen. Den musikalischen Auftakt, nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Hubert Ranz, machte in "alter" Tradition das Jugendensemble. Unter der Leitung von Jule Thalheim legten die jüngsten Musikerinnen und Musiker des Abends gleich schwungvoll mit "New York, New York" los. Die beiden Stücke "The Big Bang Theory" und "I Will Follow Him" rundeten den starken Auftritt des Jugendensembles ab. Dank des großen Applauses durften die Jungmusiker die Bühne natürlich nicht ohne eine Zugabe verlassen.

JuKa beim Weihnachtskonzert 2014

Vor dem nächsten musikalischen Programmpunkt nahm Simon Eib in seiner Funktion als Jugendleiter noch einige Ehrungen vor. Auch im vergangenen Jahr nahmen wieder junge Musikerinnen und Musiker an D-Prüfungen des Blasmusikverbands teil. Geehrt für die bestandene D-1Prüfung wurden Clara Buck, Silke Pustal, Ole und Jannik Schellinger; die Nadel für die bestandene D-3 Prüfung erhielt Janina Szemkus. Danach nahm Joachim Kromer den Taktstock in die Hand und unter seiner Leitung überzeugte das Jugendblasorchester mit dem Weihnachtsklassiker "Last Christmas" von Wham!, Jacob de Haans Stück "Dakota", das mit verschiedenen Melodien die unterschiedlichen Aspekte eines Indianerlebens darstellt; sowie einem Medley bekannter Hits von Billy Joel. Bei seinem letzten Stück setzte das Jugendblasorchester auf Solisten, die nicht etwa ihre gewohnten Instrumente in die Hand nahmen, sondern mit Bechern auf einem Tisch musizierten. Der Popsong "Cups (When I’m Gone)" sorgte auch durch diese besondere Einlage für viel Applaus, sodass auch die "Juka" noch eine Zugabe anstimmte.

Die ca. 30-minütige Pause wurde auf der Bühne für den Umbau und vor der Bühne für angeregte Gespräche genutzt. Die Zuhörerinnen und Zuhörer konnten sich außerdem mit Getränken und Häppchen stärken oder die wenigen verbliebenen Lose für die Tombola erstehen, die auch schon vor Beginn des Konzerts verkauft wurden. Da die 450 Lose nicht mit Nieten gestreckt wurden, musste man also schnell sein um noch eines der gewinnbringenden Papierröllchen zu ergattern.

Nach der Pause kehrte unter den Gästen wieder gespannte Ruhe ein und das Blasorchester eröffnete den zweiten Teil des Weihnachtskonzerts mit "Israel Shalom" von Kees Vlak. Danach entführten die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Joachim Kromer die Wittumhalle auf Gullivers Reisen. Von der tänzerischen Melodie in der Reise nach Liliput, über die von den tiefen Instrumenten bestimmte Reise ins Reich der Riesen, bis hin zu fließenden Klängen auf der fliegenden Insel Laputa und galoppierenden Pferden am Ende der Reise. Im darauf folgenden Stück "Bugler’s Holliday" beeindruckten vor allem die Solotrompeten Lena Grommes, Jan Fischer und Maik Kaufmann durch ihre flinke Spielweise. Es folgte der Klassiker "There’s No Business Like Show Business", komponiert von Irving Berlin für das Musical Annie Get Your Gun. Als letztes Stück legte das Blasorchester noch "A Happy Winter Holiday" auf und versetze die Zuhörerinnen und Zuhörer in vorweihnachtliche Stimmung. Für den krönenden Abschluss nahmen noch einmal alle Musikerinnen und Musiker des Abends gemeinsam auf der Bühne Platz und stimmten unter der Leitung von Joachim Kromer "Alle Jahre wieder" an. Durch das Programm führte auf gewohnt charmante Weise der zweite Vorsitzende Fred Raach, der jedes der Stücke mit interessanten Details zu Komponist und Komposition einleitete. Die Gewinnausgabe der Tombola und interessante Gespräche beendeten den Abend. (MM)

Drittes Oktoberfest in der Betzinger Zehntscheuer

Am 18. und 19. Oktober lud der Musikverein zum dritten Betzinger Oktoberfest in die Zehntscheuer ein. Bei fast Sommerlichen Temperaturen konnten die Gäste zwei Tage lang in Betzingen Musik, Speisen und Getränke genießen. Und musikalisch war eine große Bandbreite an abwechslungsreicher Unterhaltung geboten. Zur Eröffnung des Oktoberfests am späten Samstagnachmittag gab es in diesem Jahr wieder ein Jugendkonzert. Die Kinder und Jugendlichen des Jugendensembles des Musikverein Betzingen machten den Anfang. Seit September dieses Jahres steht hier Jule Thalheim am Dirigentenpult. Danach nahm die Jugendkapelle des MVB hinter den Notenständern Platz und die Jugendlichen präsentierten mit ihrem Dirigent Joachim Kromer ihr Können. Die Seniorenkappelle des Musikvereins nahm als nächstes die Instrumente in die Hand. Mit gewohnter Beschwingtheit und viel Spielfreude wussten die rund 12 Musiker die Zehntscheuer bestens zu unterhalten. Ab 21 Uhr übernahm dann wieder Joachim Kromer den Taktstock und die "Bühne" füllte sich mit der Hauptkapelle. Eine bunte Mischung aus traditioneller Blasmusik mit lebhaften Polkas und dynamischen Märschen bildete einen der Schwerpunkte. Moderne Unterhaltungsmusik und altbekannte Schlager waren der andere Teil des flotten Programms. Die beiden Sänger des Abends, Sarah Obergfell und Kai Heckl, sorgten für gute Stimmung in der gut besuchten Zehntscheuer. Die Gäste klatschten und sangen kräftig mit und erfreuten sich an Bier und Apfelschorle, Roten, Schnitzel oder Pommes. Bis kurz nach 0 Uhr spielten die Betzinger bei ihrem Oktoberfest.

Helfer in Tracht

Am Sonntag freuten sich die Betzinger sehr, zwei Gastkapellen in Betzingen begrüßen zu dürfen. Als erstes spielte der Musikverein Mittelstadt zum Frühshoppen ab 11 Uhr. Leider war die Zehntscheuer am Sonntag nicht so gut gefüllt wie am Samstagabend. Das gute Wetter, der verkaufsoffene Sonntag in der Reutlinger Innenstadt, so wie einige Veranstaltungen im Industriegebiet Reutlingen West, lockten die Leute an andere Orte. Die treuen Gäste schmausten, tranken und genossen nichtsdestotrotz die musikalische Unterhaltung. Den zweiten Teil des Sonntags bestritt der Musikverein Bühl und ernteten ebenfalls viel Applaus der Zuhörer, obwohl diese zum Ende des Festes rar gesät waren. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Helfer und Kuchenbäcker, die das Fest durch ihren Einsatz möglich gemacht haben. (MM)

Der Musikverein Betzingen beim Cannstatter Wasen 2014

Gruppenbild Wasen 2014

In inzwischen schon alter Tradition war der Musikverein Betzingen auch in diesem Jahr beim großen Festumzug am ersten Wochenende des Cannstatter Wasen dabei. Am vergangenen Sonntag trafen sich die Musiker in der Betzinger Tracht gekleidet morgens auf dem Kemmlerplatz um gemeinsam mit dem Bus nach Cannstatt zu fahren. Während der Fahrt wurden noch Zöpfe geflochten, Schürzen umgebunden und Hütchen aufgesetzt. In Cannstatt angekommen mussten die Musiker des MV Betzingen am Aufstellungsort Nauheimer Straße / Ecke Waiblinger Straße lange warten, bis sie endlich losmarschieren konnten. Mit der Nummer 101 gehörten sie zu einer der letzten Gruppen im Festumzug. Aber dafür scheint das gute Wetter auch schon eine Tradition für den Cannstatter Umzug zu sein und so strahlte auch in diesem Jahr wieder die Sonne über allen Umzugsteilnehmern und Zuschauern.

Bis die Musiker die gesamte Strecke bis zum Wasen hinter sich gebracht hatten und sich in einem der Festzelte einfanden, war es bereits nach 14 Uhr. Der Hunger und der Durst wurden mit Hähnchen und Maß gestillt. Nach einem Rundgang über den Wasen, der für manche eine Fahrt im Riesenrad oder den Kauf von Gebrannten Mandeln beinhaltete, ging es dann am späten Nachmittag mit dem Bus wieder nach Hause. (MM)

D-Prüfungen Blasmusikverband

Auch diesen Sommer haben wieder Jungmusiker aus unseren Reihen an den D-Lehrgängen des Verbandes teilgenommen:

D1:
Ole Schellinger (Saxophon), Jannik Schellinger (Schlagzeug), Clara Buck (Klarinette), Silke Pustal (Klarinette)

D3:
Janina Szemkus (Querflöte)

Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung!

Juniorprüfung

Am Freitag den 18.Juli fanden die praktischen Prüfungen zur Juniorprüfung statt. Eine Woche vorher haben die Prüflinge schon ihre Theorieprüfungen abgelegt. Die Prüflinge haben sowohl in der Theorie, wie auch in der Praxis hervorragende Leistungen gezeigt:

Folgende Jungmusiker haben die Prüfung erfolgreich abgelegt:

Wir möchten euch an dieser Stelle noch einmal herzlich gratulieren!

Cold Water Challenge 2014

Auch wir wurden für die Cold Water Challenge 2014 von unseren Freunden aus Degerschlacht nominiert. Hier finden Sie unseren Beitrag zur Cold Water Challenge 2014.

Ein herzlicher Dank geht an Markus Sosnowski und msossi productions für die Erstellung des Videos!

Freie Plätze im Musikunterricht

Für Kinder ab 4 Jahren bieten wir Musikalische Früherziehung. Für Kinder ab 6 Jahren besteht die Möglichkeit den Kurs Musikalische Grundausbildung, Blockflöte oder den instrumentalen Frühunterricht (Querflöte/Klarinette/Saxophon) zu belegen. Die Kurse starten ab Oktober. Eine Anmeldung sollte bis Mitte September erfolgen.

Für Kinder ab ca. 8 Jahren und Erwachsene bieten wir Unterricht an allen gängigen Blasinstrumenten und Schlagzeug. Der Unterricht wird durch qualifizierte Musikpädagogen in unseren Räumlichkeiten in Betzingen durchgeführt. Freie Plätze gibt es für das kommende Schuljahr noch in allen Fächern (Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Tuba, Schlagzeug). Kostenlose Leihinstrumente stehen für das kommende Schuljahr noch für Klarinette, Saxophon, Trompete, Tenorhorn und Posaune zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.musikverein-betzingen.de/jugend.
Die Anmeldung sollte schon vor Schuljahresbeginn erfolgen. Dafür kann unser Online Anmeldeformular verwendet werden.

Auch in der BläserAG an der Hoffmannschule gibt es für das kommende Schuljahr noch freie Plätze. Kinder der 3. Und 4.Klassen können für 38€ im Monat an der wöchentlichen AG teilnehmen. Die Gebühr beinhaltet Unterricht in der Kleingruppe, Orchesterstunde, Leihinstrument und Notenmaterial. Interessenten sollten sich direkt bei unserer stellvertretenden Jugendleiterin Ulrike Betzitza (stv_Jugendleiter@Musikverein-Betzingen.de) melden.

Auch unsere Orchester freuen sich im kommenden Schuljahr wieder über neue Mitspieler:

Das Mitspielen in allen Orchestern ist kostenlos!

Großer Erfolg beim Wertungsspiel

Unsere Jugend hat sich wieder einmal von ihrer besten Seite beim diesjährigen Wertungsspiel der Bläserjugend Neckar-Alb präsentiert! Mit grandiosen 90.7 Punkten erzielte unsere Jugendkapelle nicht nur das Prädikat "Hervorragend" sondern auch die Tagesbestleistung aller teilnehmenden Orchester!


Urkunde Jugendwertungsspiel 2014

Von Schottland über den Hadrians Wall in eine weit, weit entfernte Galaxie

Das 19. Frühjahrskonzert des Musikverein Betzingen beeindruckte das Publikum mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm.

Jugendensemble beim Fruehjahrskonzert 2014

Die Kemmlerhalle war am vergangenen Samstag (05.04.2014) gut gefüllt als der Musikverein Betzingen sein 19. Frühjahrskonzert veranstaltete. Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde waren zahlreich erschienen um zu hören wofür die Musiker während der letzten Monate fleißig geprobt haben. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Hubert Ranz eröffnete das Jugendensemble unter der Leitung von Ulrike Betzitza mit "Procession of the Centurions" von Douglas Court den Abend. Mit dem darauf folgenden "Music from Brave", der Filmmusik aus dem Pixar-Abenteuer "Merida" zeigten die jüngsten Musiker des Abends, dass sie es schaffen zwischen kräftigen Klängen, die eine wilde Landschaft beschreiben, und zarten Flötentönen zu wechseln. Bei "Slides Rule" von Mike Hannickel hatten die Posaunen ihren großen Auftritt. Die vier Nachwuchsposaunisten des Jugendensembles entlockten ihren Instrumenten kräftige Glissandi. Zum Abschluss des Auftritts des Jugendensembles verabschiedeten sich die Jungmusikerinnen und Jungmusiker mit "Auld lang Syne" nicht nur vom Publikum, sondern auch von ihrer Dirigentin Ulrike Betzitza, die es aus beruflichen Gründen Richtung Bodensee zieht. Zwei Klarinetten Soli und ein Flötensolo überzeugten durch einen besonders schönen und gefühlvollen Ton. Das Publikum applaudierte so lange, dass das Jugendensemble sogar noch eine Zugabe auflegte.

Jugendkapelle beim Fruehjahrskonzert 2014

Nach einem kleinen Umbau auf der Bühne nahm dann das Jugendblasorchester platz. Als erstes Stück hatte Joachim Kromer für seine Jugend "Hadrian’s Wall" ausgesucht, das mit einem starken Saxophonsolo von Jennifer Fuchs begann. Mehrere übereinander gelegte Melodieketten machten das Stück auch durch die selbstbewusste Spielweise des Jugendblasorchesters zu einem monumentalen Klangerlebnis. Wie sich ein Tag im Zoo anhören kann, erfuhren die Zuhörer dank dem Stück von James Curnow. Egal ob klappernde, flatternde Schmetterlinge, Vögel und Krabbeltiere oder Elefanten und ausgelassene Affen, Fische, Löwen, Tiger oder Bären; all diese Tiere brachten die Jugendlichen durch ihre Instrumente in die Kemmlerhalle. Mit dem beschwingten Medley "Disco Lives!", prall gefüllt mit den großen Disco-Hits aus den 70ern, verabschiedete sich das Jugendblasorchester und schickte nach einer Zugabe das Publikum in die Pause.

Während sich die Zuhörer mit Getränken und belegten Brötchen stärken konnten, wurde auf der Bühne noch einmal umgebaut. Für das Blasorchester hatte Joachim Kromer in diesem Jahr ein besonders anspruchsvolles Programm ausgesucht. "Lord Tullamore" von Carl Wittrock ist nach dem gleichnamigen Städtchen in Irland benannt. Das Stück beinhaltet Motive irischer Folk-Music und beschreibt klanglich die wundervolle Landschaft und lässt auch eine Assoziation mit einem leckeren Whiskey zu, für den die Region ebenfalls bekannt ist. Besonders die Pauken und die Oboe spielen in diesem Stück, dass von den Betzinger Musikern hervorragend interpretiert wurde, eine große Rolle. Zu den Highlights des Abends gehörte aber zweifelsohne die "Star Wars Saga" von Johann de Meij. Eindrucksvoll zeigten die Musikerinnen und Musiker durch alle Register hindurch, auf welch hohem Niveau das Blasorchester des Musikverein Betzingen ist. Man musste nur die Augen schließen und hatte das Gefühl man befindet sich auf Tatooine, oder an Bord des Millennium Falcon und kämpft mit Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Han Solo gegen Darth Vader. Mit einem Medley aus dem Musical Elisabeth von Sylvester Levay, das die Lebensgeschichte der österreichischen Kaiserin abseits von Kitsch und Harmonie erzählt, verabschiedete sich das Blasorchester und überzeugte auch hier mit einer Klangfülle und einer großen dynamischen Bandbreite.


Ehrungen 2014

Bernhard Weber vom Blasmusikverband Neckar-Alb nahm anschließend die diesjührigen Ehrungen vor und lobte ausdrücklich die hervorragende Jugendarbeit im Verein. Jennifer Fuchs und Mareike Grommes erhielten die Ehrennadel in Bronze für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft, Jan Fischer und Esther Gläser wurden mit der silbernen Nadel für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Für 60 Jahre wurde der Ehrenmusiker Hans-Peter Grupp mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant geehrt. Ein Verein wäre ohne seine fördernden Mitglieder undenkbar und so wurden für 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft die Ehrenmitglieder Waltraud Albrecht, Friederike Tekavcic, Martin Früh und Wilhelm Schmid geehrt.

Für das große Finale nahmen noch einmal die Musiker aller drei Orchester auf der Bühne platz. Da dafür die Bühne allerdings nicht ausreichte, standen einige der jüngsten sogar vor der Bühne. Gemeinsam spielten das Jugendensemble, das Jugendblasorchester und das Blasorchester "Siyahamba" von Luigi di Ghisallo und beendeten damit ein großartiges Konzert. Durch das Programm führte auf gewohnt charmante Weise der zweite Vorsitzende Fred Raach. An dieser Stelle auch noch einmal einen herzlichen Dank an die Staudengärtnerei Schöllkopf für das Bereitstellen eines Transportfahrzeugs. (MM)

If you are reading this, your browser probably doesn't support current HTML and CSS standards. While the site looks much better in a browser that supports web standards, you can still access all of the information that is here with any browser or Internet device.