Musikverein Betzingen e.V.

Archiv: Berichte aus 2013

D-Prüfungen Blasmusikverband

Selbstverständlich war unsere Jugend auch wieder beim Herbstkurs der Bläserjugend und den Vereinsprüfungen vertreten. Folgende Jungmusiker haben erfolgreich ihre Musikerprüfungen abgelegt:

D1:
Max Luckert (Trompete), Klara Bolz (Querflöte), Carolin Beyer (Tuba), Linda Schanz (Klarinette)
D2:
Marieluise Gscheidle (Klarinette), Johanna Trost (Altsaxophon), Jennifer Fuchs (Altsaxophon)

2. Betzinger Oktoberfest

Viel Publikum in der Zehntscheuer

Am 26. und 27. Oktober lud der Musikverein zum zweiten Betzinger Oktoberfest in die Zehntscheuer ein. Bei herrlich zünftiger Musik wurden die zahlreichen Gäste zwei Tage lang auf's Beste unterhalten. Dazu trafen sich die ersten Helfer samstags bereits um 9:00 Uhr um Tische, Bänke, Grill usw. aufzubauen und den Festsaal zu dekorieren. Samstagabends dann spielte, wie aus den letzten Jahren gewohnt, unsere Hauptkapelle ab 20:00 Uhr. Für den ersten Teil des Auftritts ließ unser Dirigent Joachim Kromer vor allem traditionelle Blasmusik auf die Notenständer auflegen; schöne Polkas und zackige Märsche, dazu bekannte Evergreens wie "Sentimental Journey" oder "Hello Mary Lou", eben ein typisches Auftrittsprogramm des Musikvereins Betzingen. Nach einer kleinen Pause, um Hälse zu befeuchten und Mägen zu füllen, folgte dann der zweite Teil des Abends, welcher vollgepackt mit stimmungsvollen Schlagern war. Dazu sang dieses Jahr zum ersten Mal Sarah Obergfell und glänzte mit ihrer hellen, klaren Stimme.

Bis knapp 24:00 Uhr spielte unsere Kapelle. Nicht nur das bestens gelaunte Publikum, auch einige Musiker hätten gern noch weiter gemacht, aber dafür gab es ja den zweiten Tag. Die Stimmung war anfangs noch munter, wurde mit fortschreitender Zeit jedoch immer ausgelassener. Es wurde viel mitgesungen und -geklatscht, das machte als Musiker großen Spaß!

Die Hauptkapelle beim Auftritt auf dem Herbstfest

Den Abend ließ man dann noch gemütlich mit interessanten Unterhaltungen und Diskussionen ausklingen, und so dauerte es noch bis es zum zweiten mal 2 Uhr wurde (die Uhr wurde in dieser Nacht umgestellt was besonders die Nachtwache freute...), bis die Zehntscheuer vollends leer war.

Eine ganz besondere Premiere gab es dann am Sonntagmorgen mit dem Festgottesdienst in der Mauritiuskirche in der Ortsmitte. Hier spielte das Blechbläserquartett "Br4zz" (Brass fo(u)r Jazz) bestehend aus 2 Trompeten und 2 Posaunen aus unseren Reihen und begleitete musikalisch den Gottesdienst. Von dort aus ging man dann hinüber in die Zehntscheuer.

Dort begann dann ab 11:00 wieder das Programm mit dem 6. Treffen der Bläsersenioren, zu welchem unsere Betzinger Seniorenkapelle eingeladen hatte und gleichzeitig ihr 10-jähriges Bestehen feierte. Eingeladen waren an diesem Tag die Ex-Musiker aus Zainingen, welche als erstes auftreten durften, die Seniorenkapellen aus Mittelstadt und Steinhilben, die Veteranenkapelle des Musikvereins Großengstingen und die Oldies 64er aus Upfingen. Diese sorgten den ganzen Tag über für eine stimmungsvolle Atmosphäre und einen durchweg sehr gut gefüllten Saal. Für das leibliche Wohl war mit Schnitzel, Pommes, Rote und Currywurst bestens gesorgt, vor allem Schnitzel und Currywurst kamen bei den Besuchern besonders gut an. Bis gegen 19:00 Uhr spielten noch die Hobbymusikanten des MV Bempflingen als letzte Kapelle dieses Festes. Der Abbau zog sich bis gegen 22:30 Uhr und damit war das 2. Betzinger Oktoberfest dann zu Ende.

Es bleibt die Erinnerung an dieses gelungene Fest, ein würdiger Abschluss der Sommersaison und die Freude auf nächstes Jahr. Nicht zu vergessen sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Helfer, die das Oktoberfest erst möglich gemacht haben. Auch wenn es nie leicht ist die Helferliste zu füllen, auch wenn es immer wieder stressig ist, manchmal anstrengend ist, es lohnt sich und wir können uns auf die Schultern klopfen wenn wir sehen was wir geleistet haben! (KH)

29.09.2013: Cannstatter Wasen

Am Sonntag, den 29.09.2013 nahm unsere Trachtenkapelle traditionell wieder am Umzug beim Cannstatter Volksfest teil. Dazu fand man sich bereits vor 9 Uhr am Kemmlerplatz ein um gemeinsam mit dem Albverein aus Betzingen mit zwei Bussen in Richtung Landeshauptstadt zu fahren. Etwas frisch waren die Temperaturen als wir am Aufstellungsort an kamen, und so waren sicherlich alle froh als wir gegen 12 Uhr losmarschieren durften. Der Umzug selbst war dann wie aus den letzten Jahren gewohnt:

Etwa eine Stunde marschierten wir durch Cannstatts Alt- / Innenstadt, mal mit mehr, mal mit weniger Menschen am Rand, insgesamt jedoch vor großem Publikum. Höhepunkte waren dabei der Abschnitt an der Kirche vorbei, wo eine Tribüne aufgebaut war und wo auch das SWR- Fernsehen seine Aufnahmen machte, sowie der Einzug auf das Festgelände.

Kuschelig eng, aber auch heiter wurde es dann als wir im Anschluss an den Umzug in das gut gefüllte Schwabenbräu-Zelt gingen und unsere wohlverdiente Maß (oder auch zwei) und ein halbes Hähnchen genossen. Feierlaune machte die Musikgruppe auf der dortigen Bühne, welche uns - gerade durch nicht ganz so gut gespielte Wasenhits - sehr gut unterhielt und unser Selbstvertrauen beflügelte.

So war dieser Nachmittag viel zu schnell vergangen als wir gegen 18:00 wieder den Bus bestiegen. Zu Hause angekommen ließ sicher noch der eine oder andere im SWR-Fernsehen mit etwas Stolz den Tag Revue passieren, dort waren wir lang zu sehen. Cannstatt wird uns wieder als ein Höhepunkt der diesjährigen Sommersaison in Erinnerung bleiben, sowohl was den Auftritt - bei solch großem Umzug teilzunehmen - als auch den gemeinsamen Ausflug mit den Musikkameraden angeht, das spornt an und macht Vorfreude auf nächstes Jahr. (KH)



Grupenfoto Cannstatter Wasen 2013

D-Prüfungen Blasmusikverband

Selbstverständlich war unsere Jugend auch wieder beim Sommerkurs der Bläserjugend vertreten. Folgende Jungmusiker haben erfolgreich ihre Musikerprüfungen abgelegt:


D1
Anouk Hermann (Klarinette), Felix Memmel (Schlagzeug), Finola Schulze (Oboe), Janina Szemkus (Oboe), David Weller (Trompete)

D2
Mario Digel (Posaune)

D3
Jule Thalheim (Querflöte), Eva Leibßle (Klarinette)


Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung!

Besonders möchten wir Janina Szemkus an der Oboe gratulieren! Janina war beim D1 Kurs mit hervorragenden 97 Punkten Lehrgangsbeste!

Juniorprüfung

Am Freitag den 12. Juli haben wir das erste Mal die Juniorprüfung abgenommen. Die Prüflinge haben sowohl in der Theorie, wie auch in der Praxis hervorragende Leistungen gezeigt.

Folgende Jungmusiker haben die Prüfung abgelegt:

Wir möchten euch an dieser Stelle noch einmal herzlich gratulieren!

Am Freitag den 26. Juli folgen dann noch weitere Juniorprüfungen im Rahmen unseres Grillfests mit Schülervospiel im Musikerheim.



Prueflinge Juniorabzeichen 2013

Clara Buck (Klarinette), Chantal Görres (Saxophon) und Jannik Schellinger (Schlagzeug) haben die Juniorprüfung am 26. Juli mit Erfolg abgelegt.

Kooperationskonzert zwischen dem Musikverein Betzingen und der Hermann-Hesse-Realschule

Am Freitag den 5.Juli veranstalteten die Jugendkapelle des Musikvereins und die Musikklasse der Hermann-Hesse-Realschule ein gemeinsames Kooperationskonzert. Die Bläser, Schlagzeuger und Keyboarder der Musikklasse werden seit zwei Jahren in Kooperation mit dem Musikverein Betzingen von Gerhard Reb ausgebildet. Die anderen Kinder der Klasse erhalten ihren Instrumentalunterricht privat oder über die Musiklehrerin Frau Bosshardt. Frau Bosshardt leitet das Klassenorchester auch in den wöchentlich stattfindenden Orchesterproben. Das Konzert wurde von unserer Jugendkapelle unter der Leitung von Joachim Kromer eröffnet. Unser Dirigent hatte mal wieder ein tolles Programm mit Titeln wie "Viva la vida" von Coldyplay oder "Rolling in the Deep" von Adele zusammengestellt. Aber auch Klassiker wie "Rock About" oder "21 Guns" (Green Day) durften nicht fehlen. Mit stürmischen Applaus forderte das begeisterte Publikum eine Zugabe von unserer Jugendkapelle.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm die Musikklasse unter der Leitung von Henrike Bosshardt auf der Bühne Platz. Mit einer bunten Mischung aus Bläsern, Schlagzeuger, Keyboardern, Streicher, Gitarren, Blockflöten und Xylophonen begeisterte die Musikklasse das Publikum. Sie brachten mit viel Spielfreude Titel wie "Oh when the saints", "Calypso" oder auch mit dem Pachelbel-Kanon, ein klassisches Stück, dar. Ohne Zugabe durfte auch die Musikklasse die Bühne nicht verlassen! Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei Frau Bosshardt, Herrn Reb, Frau Wanke-Ferdinand und Joachim Kromer für die tolle Vorbereitung dieses Konzertabends. (UB)

Informationsabend mit Instrumentenausprobieren

Am 5. Juli findet eine Informationsveranstaltung für das allgemeine Musikangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Musikverein Betzingen e.V. statt. Es wird über die Musikalische Früherziehung, die Musikalische Grundausbildung, den Blockflötenunterricht, den Frühunterricht mit Picco und Saxonett, den Instrumentalunterricht und die verschiedenen Orchester beim Musikverein Betzingen e.V. informiert. Es besteht die Möglichkeit die verschiedenen Instrumente auszuprobieren und kennenzulernen. Zum Gespräch stehen an diesem Termin die Dirigenten, Jugendleiter und ein Teil der Lehrer zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und findet im Muskiksaal der Hoffmannschule statt.

Folgende Instrumente können beim Musikverein Betzingen erlernt werden: Blockflöte, Picco & Saxonett (Holzbläser Frähunterricht), Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Tenorhorn/Bariton, Posaune, Tuba, Schlagzeug. Für das erste Unterrichtsjahr stellt der Musikverein Betzingen ein kostenloses Leihinstrument (sofern verfügbar, ausgenommen Blockflöte & Frühunterricht). Die Anmeldung für den Blockflöten-, Früh- und Instrumentalunterricht sollte schon vor den Sommerferien erfolgen. Eventuelle freie Plätze werden aber auch noch nach den Sommerferien und auch im Laufe des Schuljahres noch vergeben.

Im kommenden Schuljahr finden die Kurse für die Musikalische Früherziehung am Dienstagnachmittag und am Freitagnachmittag statt. Am 10.September und 13.September finden von 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr offene Schnupperstunden für die Früherziehung im Anbau der VHS in Betzingen (Meisterschule) statt. Eine Anmeldung unter jugendleiter@musikverein-betzingen.de für die Schnupperstunde ist erwünscht. Die Anmeldung für die Kurse der Früherziehung/Grundausbildung kann auch schon vor den Sommerferien erfolgen.

Am 28. Juni findet ein Informationsabend für die BläserAG der Hoffmannschule 3.Klasse beim Musikverein Betzingen e.V. statt. Ab 19.30 Uhr können sich die Eltern der zukünftigen 3.Klässler über das Angebot der BläserAG im kommenden Schuljahr im Musiksaal der Hoffmannschule informieren. Parallel dazu besteht die Möglichkeit die verschiedenen Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren.

Neue Kurse ab dem nächsten Schuljahr

Der Musikverein Betzingen bietet auch im neuen Schuljahr wieder zahlreiche Angebot für Kinder ab 4 Jahren. Neues Programm: Instrumentaler Frühunterricht.

Der Musikverein Betzingen startet zum neuen Schuljahr mit einem neuen Konzept für den Elementarbereich. Kinder können nun schon ab 5 Jahren mit dem Unterricht in den Fächern Querflöte, Klarinette und Saxophon im Rahmen des Instrumentalen Frühunterrichts starten. Dafür werden spezielle Kinderinstrumente, das Saxonett und die Picco, verwendet. Der Unterricht wird im Einzelunterricht oder in Kleingruppen wöchentlich von einer studierten Instrumentalpädagogin geleitet.

Auch in der Musikalischen Früherziehung wird im neuen Schuljahr wieder ein neuer Kurs für Kinder ab 4 Jahren angeboten. Die musikalische Früherziehung vermittelt einen altersgerechten Einstieg in die Musik. Auf spielerische Weise bekommen die Kinder erste Kontakte mit Klang und Rhythmus, mit Tanz, Bewegung und Singen. Die Kreativität und Fantasie werden angeregt, individuelle musikalische Fähigkeiten gefördert. Durch den Kontakt in der Gruppe und das gemeinsame Musizieren wird das soziale Verhalten geschult. Für die musikalische Früherziehung entsteht ein Unkostenbeitrag von 18€ (23€) im Monat.

Die Musikalische Grundausbildung startet ebenfalls wieder mit einem neuen Kurs. Hier können Kinder zwischen 6 und 8 Jahren teilnehmen, die sich noch nicht für ein Instrument entschieden haben. Die Grundausbildung ist als Elementarkurs für Kinder gedacht und vermittelt spielerisch elementare musikalische Fähigkeiten und bereitet so den Hauptfachunterricht ideal vor. In der Grundausbildung können sowohl Neueinsteiger wie auch Kinder teilnehmen, die bereits die Musikalische Früherziehung besucht haben. Auch im Blockflötenunterricht sind nach den Sommerferien wieder Plätze frei. Der Blockflötenunterricht findet in der Regel in Kleingruppen statt  (Einzelunterricht möglich). Ein Einstieg ist ab ca. 5 Jahren möglich, unterrichtet wird von einer studierten Instrumentalpädagogin.

Selbstverständlich ist auch in den Instrumentalen Fächern (Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Tuba, Schlagzeug) nach den Sommerferien wieder ein Einstieg in den Einzel- oder Gruppenunterricht möglich. Interessenten sollten sich noch vor den Sommerferien bei unserer Jugendleiterin Ulrike Betzitza (jugendleiter@musikverein-betzingen.de) melden.

Jugendausflug nach Tripsdrill

Am 30.Juni machte sich unsere Jugend mit 61 Mann auf den Weg nach Tripsdrill. Neben dem Jugendensemble waren auch einige Jungmusiker aus der Jugendkapelle und den BläserAGs der Hoffmannschule dabei. Schon früh morgens starteten wir auf dem Kemmlerplatz in Betzingen. Nachdem unsere Jugendleiter Ulrike und Simon die Karten geholt hatten, durften wir in Gruppen den Park besuchen. Besonderes Highlight waren neben den rasanten Achterbahnen auch für manche Jungmusikerin der Streichelzoo am Donnerbalken. Das Wetter spielte glücklicherweise mit, so wurden wir ausschließlich von den Wasserattraktionen nass. Von dieser Möglichkeit nahmen aber einige gleich mehrmals Gebrauch. Auch die Möglichkeit, mit verschiedenen Spritzvorrichtungen außerhalb der Attraktionen bekannte Gesichter in den Attraktionen nass zu machen, hatte seinen Reiz. Besonders der Besuch der Mammut, der größten Holzachterbahn Deutschlands, führte bei manchem Teilnehmer zu mulmigen Gefühlen. Nach der ersten Runde musste bei den meisten dann aber doch die zweite noch folgen. Als wir uns am Abend auf den Heimweg machten, sahen wir viele erschöpfte, aber sehr zufriedenausschauende Gesichter unter unseren Kindern und Jugendlichen. Auf der Heimfahrt mit dem Bus fielen daher einige, auch große Kinder, direkt in den Schlaf und mussten am Kemmlerplatz wieder geweckt werden. Für diesen tollen Ausflug möchten wir uns bei allen Organisatoren und Betreuern noch einmal herzlich bedanken! (UB)

Drei mal "sehr gut" beim Jugendwertungsspiel

Beim Jugendwertungsspiel des Verbandes Neckar-Alb in Bad Urach haben sowohl unser Jugendblasorchester (Kategorie 2), wie auch Johanna Trost & Janina Szemkus (Querflöte Duo, Altersstufe 2) und Jule Thalheim (Querflöte Solo, Altersstufe 3) das Prädikat "mit sehr gutem Erfolge teilgenommen" erhalten.

Janina und Johanna mussten sich gleich am Vormittag beweisen. Mit den Stücken Sonate in B-Dur (Hoffmeister), Nocturne und verschiedenen keltischen Flötenduetten konnten sie das Publikum und die Jury überzeugen. Um 13.30 Uhr, direkt nach der Mittagspause, durfte dann unser Jugendblasorchester unter der bewährten Leitung von Joachim Kromer auf der Bühne Platz nehmen. Sie trugen Celebration and Song (Robert Sheldon) und die Grand Canyon Overture (James Swearingen) in der Kategorie 2 vor. Die Jury lobte besonders die ausgewogene und leistungsstarke Besetzung unseres Jugendorchesters und empfahl uns im kommenden Jahr in einer höheren Stufe anzutreten. Den letzten Vortrag des Tages bestritt Jule Thalheim an der Querflöte. Sie wurde von Sarah Obergfell am Klavier begleitet und trug einzelne Sätze aus Sonaten von Devienne und Hasse und eine ausdrucksstarke Sicilienne (Gaubert) vor.

Die Urkundenverleihung umrahmte traditionell das Verbandsjugendblasorchester unter der Leitung von Arno Hermann, in dem erfreulicherweise auch Musiker aus unseren Reihen vertreten sind. Herzlichen Dank an die Lehrer und unseren Dirigenten Joachim Kromer für die sehr gute Vorbereitung! Wir möchten aber auch unseren erfolgreichen Jugendlichen zu diesem tollen Ergebnis gratulieren! (UB)

Musiksaalkonzert des Musikverein Betzingen

Dank hervorragender Jugendarbeit kann der Musikverein Betzingen zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Am Freitag den 19. April lud die Jugendabteilung des Musikverein Betzingen alle Interessierten zu einem kleinen Musiksaalkonzert ein. Doch mit einer Bestuhlung für etwa 100 Zuhörer, die trotzdem nicht ausreichte kann man nicht mehr von "klein" sprechen... Faszinierend, dass so ein Konzert dermaßen viele Besucher lockt, und das so kurz nach dem großen Frühjahrskonzert des Vereins!

Den Auftakt des etwa eineinhalbstündigen Abends machte das Jugendensemble unter der Leitung von Ulrike Betzitza. Souverän wie beim Frühjahrskonzert wussten sie das Publikum gut zu unterhalten. Den Hauptteil des Abends füllten jedoch die Bläserklassen der 3. und 4. Jahrgangsstufe der Hoffmannschule in bewährter Weise mit Tutti- und Duo- bzw. Triostücken. Geleitet wurden sie von Kurt Müll (4. Klasse) und Nina Cichon (3. Klasse), die seit diesem Jahr dabei ist. Schön zu sehen war dabei, wie viele der Kinder, schon durch die Bläserklassen bereits in die Vereinsorchester nachgerückt sind und trotzdem noch in ihrer Bläserklasse mitspielen.

Höhepunkte des Abends waren mit Sicherheit zwei während dem Spielen (!) umherlaufende Trompeten aus den Reihen der Bläserklassen, sowie die Übergabe einer Urkunde zur offiziellen Musikpartnerschaft der Hoffmannschule mit dem Musikverein. Diese wurde von der Jugendleiterin Ulrike Betzitza an den Direktor der Hoffmannschule Herrn Lothar Richter überreicht, er bezeichnete den Kontrakt als "Grundstein für eine lange Partnerschaft".

Wohin die Reise für alle vorherigen Akteure führen kann und soll, zeigte zum Abschluss die Jugendkapelle des Vereins unter der Leitung von Joachim Kromer. Mit rockigen bis melancholischen Klängen sorgten sie für einen lang anhaltenden Applaus und hoffentlich den Wunsch der "Jüngeren", auch mal dazu zu gehören

Wie mittlerweile fast schon üblich bei Konzerten des Musikverein Betzingen, beendete auch diesen Abend ein gemeinsames Stück aller jungen und jung gebliebenen Musiker.

Diese Musiksaalkonzerte sind enorm wichtig für den Verein, um den Kontakt zu den "externen" Bläserklassen auf einer persönlichen Ebene zu festigen und die Kinder auch längerfristig für das gemeinsame Musizieren im Verein zu begeistern. Die Freude über den gelungenen Abend war daher riesengroß, bei den viele Eltern und Verwandten der Kinder aus den Bläserklassen genauso, wie bei den Organisatoren auf der Seite des Musikvereins. (KH)

Vom Grand Canyon über die Schweiz und die Karibik nach New York

Das Frühjahrskonzert des Musikverein Betzingen begeistert durch eine bunte Mischung.

Am Samstagabend platzte die Kemmlerhalle aus allen Nähten. Zum 18. Frühjahrskonzert des Musikverein Betzingen waren so viele Besucher gekommen, dass zusätzliche Stühle aufgestellt werden und die gerade nicht musizierenden Musiker sogar stehen mussten. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Hubert Ranz und Fred Raach, der in bewährter Weise durchs Programm führte, wurden das Frühjahrskonzert vom Jugendensemble unter der Leitung der Jugendleiterin Ulrike Betzitza auch musikalisch eröffnet. Und die Früchte der engagierten Jugendarbeit konnten sich sehen und hören lassen. Die Kinder und Jugendlichen begannen beschwingt mit "Sugar Creek Saga" von James Curnow, bevor es mit Elton Johns "Circle of Life" aus dem bekannten Disneyfilm "Der König der Löwen" etwas feierlicher wurde. Das mystisch angehauchte Stück "Stonehenge" bot ein klangvolles Wechselspiel zwischen kräftigen Trompeten und zart melodiösen Flöten. "Down by the Riverside" gab es als Zugabe noch dazu.

Danach nahm das Jugendblasorchester auf der Bühne Platz. Den Jugendlichen unter der Leitung von Joachim Kromer war anzumerken, dass sie ihre Instrumente schon sehr gut beherrschen. Die "Grand Canyon Overture" von James Swearingen, sowie "Celebration and Song" von Robert Sheldon sorgten für lang anhaltenden Applaus. Bei einem Medley der bekanntesten Hits von Ray Charles kam noch einmal richtig Schwung auf die Bühne und ohne Zugabe ließen die begeisterten Zuhörer auch das Jugendblasorchester nicht von der Bühne. Mit "In der Halle des Bergkönigs" aus der Peer Gynt Suite verabschiedete sich das Jugendblasorchester und machte Platz für die Seniorenkapelle.

Vor zehn Jahren zum 100 jährigen Vereinsjubiläum gegründet, hat die Seniorenkapelle stetig Mitglieder gewonnen und freut sich über einen gut mit Auftritten gefüllten Terminkalender. Dass Musik jung hält, demonstrierten die Senioren auf eindrucksvolle Weise: Mit viel Schwung und begeisternder Spielfreude brachten die Senioren unter der Leitung von Wilfrid Keser mit "Wenn der weiße Flieder wieder blüht" trotz noch winterlicher Außentemperaturen den Frühling in die Kemmlerhalle. Auch "Verträumte Melodien", arrangiert von Hans Kolditz, und "Z Rukavu" von Antonin Orsag sorgten für viel Applaus.

Bevor danach die Zuhörer in ihre wohl verdiente Pause entlassen wurden, stand aber noch der Programmpunkt der Ehrungen an. Mehrere Musiker wurden für ihr jahrelanges Engagement von Bernhard Weber vom Blasmusikverband Neckar-Alb geehrt. So erhielten Jule Thalheim und Lena Grommes die Ehrennadel in Bronze für zehn Jahre und Mattias Kern und Ute Schindler die Ehrennadel in Silber für 20 Jahre aktives Musizieren. Vier Mal wurde eine Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief vergeben: für 40 Jahre an Gudrun Hölz, für 50 Jahre an den Ehrenmusiker Helmut Hummel, sowie für 60 Jahre an die Ehrenmusiker Walter Boden und Gerhard Haap. Mit der Fördermedaille in Silber für 15 Jahre Vorstandsarbeit wurde Heidrun Horvath ausgezeichnet, Wilfrid Keser erhielt die Fördermedaille in Gold mit Diamant für 25 Jahre.

Nach der Pause übernahm das Blasorchester die Bühne und eröffnete seinen Teil des Abends mit dem äußerst anspruchsvollen Stück "Fiskinatura" von Thiemo Kraas. Bei "Pilatus: Mountain of Dragons" von Steven Reineke wurde die Geschichte einer Gruppe von Abenteurern erzählt, die auf den Schweizer Berg Pilatus steigen um einen Drachen zu töten. Auf eindrucksvolle Weise wird durch die verschiedensten Klänge und Harmonien dieses Abenteuer beschrieben, von zarten Nebelschwaden bis zum Kampf mit dem Drachen. Die musikalische Reise führte dann von den Schweizer Bergen in die Karibik. Die Musik aus dem Film "Pirates of the Caribbean: Dead Man’s Chest" von Hans Zimmer brachte Jack Sparrow und den Kampf mit einem riesen Kraken in die betzinger Kemmlerhalle. Zum Schluss ging es mit den heißen Rhytmen von "The best of Miami Sound Machine" noch in die USA.

Nach der Zugabe des Blasorchesters bot sich den Zuschauern für das große Finale des Abends ein wahrlich beeindruckendes Bild: Die Musiker und Musikerinnen aller Orchester fanden sich noch einmal gemeinsam auf der Bühne ein. So musizierten wirklich alle aktiven Musiker, vom Jugendensemble bis zur Seniorenkapelle, gemeinsam als ein großes Orchester und begeisterten die Konzertbesucher bei "New York, New York" mit ihrem Klang. (MM)

NEU: MV Rundschau online

Ab sofort ist unsere Vereinszeitung, die MV Rundschau, auch online verfügbar. Sie können die Ausgaben nun als .pdf Dateien herunterladen und lesen. Damit sind sie immer über unser Vereinsleben informiert.
Neben dem praktischen Aspekt, dass Sie die MV Rundschau so in Farbe genießen können wird auch Papier gespart. Also, draufklicken und die MV Rundschau online lesen...

MV Rundschau online

Noch freie Plätze im Instrumentalunterricht

Zum 1. März haben wir in folgenden Fächern wieder freie Plätze (und im begrenzten Umfang kostenlose Leihinstrumente): Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete und Posaune.

Ein Einstieg in den Instrumentalunterricht ist in der Regel zum Beginn jeden Monats möglich.

Der Unterricht erfolgt durch qualifizierte Instrumentalpädagogen in Räumlichkeiten des Musikvereins in Betzingen (im Moment davon ausgenommen: Oboe und Trompete ausschließlich in der Musikschule in Reutlingen). Bei Unterricht über die Musikschule Reutlingen bestehen Fördermöglichkeiten. Der Musikverein Betzingen akzeptiert zur Teilzahlung der Unterrichtsgebühren die Gutscheine des Reutlinger Gutscheinheftes und des Bildungspakets.

Für ein Jahr kann ein Instrument kostenlos vom Musikverein geliehen werden (sofern vorhanden). Ab dem 2.Unterrichtsjahr beträgt die Instrumentenmiete 10€ monatlich.

Weitere Informationen

NEU: Instrumentaler Frühunterricht mit dem Saxonett und der Picco

Für Kinder ab 5 Jahren besteht die Möglichkeit ohne vorigen Unterricht (Musikalischen Früherziehung/Grundausbildung und/oder Blockflöte) direkt in den Instrumentalunterricht Querflöte, Klarinette oder Saxophon einzusteigen. Für den instrumentalen Frühunterricht werden spezielle Kinderinstrumente verwendet, die auch schon Kinder ab 5 Jahren einen kindgerechten Einstieg ermöglichen.

Weitere Informationen

Mitgliederversammlung des MV Betzingen

Am vergangenen Freitag, den 25. Januar 2013, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Musikverein Betzingen statt. Im Vereinsheim, Ruderschlachtweg 5, versammelten sich Vereinsmitglieder und Musiker um das vergangene Jahr mit Berichten und Ehrungen Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu erhalten. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Hubert Ranz, wurde den im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht.

Es folgten der Bericht des 1. Vorsitzenden und des Musikervorsitzenden. Hubert Ranz, der beide Ämter bekleidet, berichtete von einem leichten Anstieg der Mitgliederzahlen auf nunmehr 410 Mitglieder im Verein. Zu den Höhepunkten des letzten Jahres zählten ohne Frage das Frühjahrskonzert, das 1. Betzinger Oktoberfest mit dem ersten Schnee im Herbst 2012 und das Weihnachtskonzert am 15. Dezember. Das erste Mal fand diese Feier mit Konzertbestuhlung statt um den im vorangegangenen Jahr herrschenden Platzmangel auszuschließen. Natürlich bot das Vereinsleben auch weitere Termine, wie zum Beispiel die MVB-Radtour nach Pfullingen, das Maibaumaufstellen in Betzingen, das alljährliche Schülervorspiel, das Stadtfest, sowie die Teilnahme am Betzinger und Reutlinger Weihnachtsmarkt. Das große Orchester war 2012 insgesamt 17 Mal musikalisch in der Öffentlichkeit aktiv und zählt inzwischen 49 aktive Musiker. Ehemals aktive Ehrenmusiker und der Ehrenvorsitzende Wilfrid Keser erhöhen diese Zahl auf 56. Zum Abschluss seiner Berichte dankte Hubert Ranz vielen einzelnen Vorstandskollegen, Musikern und Betzingern für ihr individuelles Engagement und allen Mitgliedern für ihre Vereinstreue im vergangenen Jahr.

Joachim Kromer berichtete daraufhin aus der Sicht des Dirigenten über das letzte Jahr. Für ihn bedeutete das Jahr 2012 eine Reihe von Veränderungen. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Referendariats, war zunächst nicht sicher, wo genau er in den Schuldienst übernommen werden würde und ob er auf Grund dessen auch weiterhin im Verein aktiv sein kann. Glücklicherweise befindet sich seine Anstellung in Fahrtweite und so konnte er auch in seinem Jubiläumsjahr (20 Jahre Mitgliedschaft und 10-jähriges Dirigentenjubiläum) weiter aktiv im MVB mitwirken. Mit den musikalisch anspruchsvollen Frühjahrs- und Weihnachtskonzert zeigte er sich sehr zufrieden. Auch die Auftritte während des Sommerprogramms trafen qualitative seine Erwartungen, jedoch ließ die Anzahl der teilnehmenden Musiker/innen teilweise zu wünschen übrig. Dies war auf eine in Zukunft zu vermeidende Terminhäufung im Juni und Juli zurückzuführen. Besonders hob Joachim Kromer die Entwicklung des Jugendblasorchesters hervor. Auch er dankte am Ende seines Berichts seinen Vorstandskollegen, und im Speziellen den Jugendleitern Ulrike Betzitza, Simon Eib und Jule Thalheim für ihre herausragende Arbeit. Außerdem ging sein Dank an alle Musiker und Vereinsmitglieder.

Der anschließende Bericht der 1. Jugendleiterin Ulrike Betzitza begann mit äußerst erfreulichen Zahlen. Zurzeit musizieren 141 Kinder zwischen 4 und 21 Jahren im Musikverein Betzingen. Das Jugendensemble unter der Leitung von Ulrike Betzitza kam Ende 2012 auf die stolze Musikerzahl von 40 Kindern und Jugendlichen, das Jugendblasorchester unter der Leitung von Joachim Kromer zählte 38 Mitglieder. Danach berichtete sie über die Veränderungen im Bereich der Ausbilder im Verein und lies das vielseitige Programm der Jugend des Jahrs 2012 Revue passieren. Die Teilnahme am Jugendwertungsspiel des Blasmusikverbands Neckar Alb war dabei ein besonderes Highlight. Sowohl das Jugendblasorchester, als auch das Jugendensemble erhielten die Benotung "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen". Und das Querflötenduett Janina Szemkus und Johanna Trost erzielten sogar die Tageshöchstwertung aller Teilnehmer. Ein Jugendkonzert im Musiksaal der Hoffmannschule, ein Ausflug mit Platzkonzert im Erlebnispark Tripsdrill, die Organisation des Jugendtreffs der Blasmusik und eine Jugendfreizeit in Aulendorf waren ebenfalls Bestandteile des letzten Jahres. Sieben Kinder und Jugendliche absolvierten außerdem 2012 die D1-Prüfung und sechs die D2-Prüfung des Verbandes. Auch Ulrike Betzitza beendete ihren Bericht mit einer Reihe von Danksagungen, unter anderem an Jule Thalheim und Simon Eib für ihr Engagement als 2. und 3. Jugendleiter und an alle Helfer und Betreuer der verschiedenen Ausflüge und Veranstaltungen.

Wilfrid Keser berichtete als Leiter der Seniorenkapelle über die verschiedenen Auftritte und verkündete, dass in diesem Jahr das Treffen der Bläsersenioren des Blasmusikverbandes Neckar-Alb in Betzingen stattfinden wird. Der Sachverwalter Simon Eib zeigte auf, dass das Jahr 2012 in seinem Bereich im Zeichen des Umbruchs, der Umstrukturierung und zum Teil des Neuanfangs stand. So wurde im letzten Jahr zum Beispiel eine Inventur im Vereinsheim durchgeführt, da die letzte bereits über 10 Jahre zurücklag. Außerdem wurde das Dach des Vereinsheims repariert und alte Instrumente verkauft. Besonders dankte Simon Eib zum einen Werner Betzitza, der jederzeit parat Stand, wenn irgendetwas erledigt oder gemacht werden musste, zum anderen Wilfrid Keser, der weiterhin die Hausmeisterarbeiten rund ums Vereinsheim übernimmt und den größten Teil der Arbeit bei der Reparatur des Vereinsheimdaches geleistet hat. Als letztes gab Wolfgang Locher in seinem Kassenbericht als Kassierer einen Überblick über die finanzielle Lage des Musikvereins und schlüsselte die Ausgaben in die einzelnen Unterpunkte auf. Die Kassenprüfer bestätigten alle Angaben.

Jubilare 2013

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm danach Betzingens Bezirksbürgermeister Thomas Keck, bevor es an den Höhepunkt des Abends ging. Einige Ehrungen standen auf dem Programm, die von Hubert Ranz und dem 2. Vorsitzenden Fred Raach durchgeführt wurden. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Ehrenmitglied Klaus Falkenburger, Thomas Keck, Matthias Kern, Ingeborg Kromer, Anne-Marie Ruck, Ute Schindler und Josefine Wagner. Die silberne Vereinsnadel für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielt Helga Klein. Seit 40 Jahren Mitglied im MVB sind: Wolfgang Bauer, Dietmar Lutz und Jürgen Siegmund. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten vier Mitglieder eine Ehrennadel: Martin Horvath, Ehrenmusiker Helmut Hummel, Karl Schall, Hermann Schlotterbeck und Ehrenmusiker Emil Spanagel. 60 Jahre Mitglied ist eine seltene Ehrung die zwei Ehrenmusiker aus den Reihen des MVB erhielten: Walter Boden und Gerhard Haap.

Als letztes wurden noch Musiker der Kapelle für ihre häufige Teilnahme an Proben und Auftritten geehrt, darunter: Georg Grommes, Jule Thalheim, Gundi Hölz, Maik Kaufmann und Marius Morlock, Kai Heckl, Lena Hölz, Timo Beck, Ehrenmusiker Eckhart Schaal, Joachim Kromer und Hubert Ranz.

Es folgte ein Ausblick auf das Jahresprogramm 2013, bevor sich Hubert Ranz unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" im Namen des Musikvereins bei Heidi Horvath für ihre 11-jährige Tätigkeit als Wirtin im Vereinsheim bedankte. Sie und ihr Team hatten Anfang 2013 die Aufgaben an Dieter Skupin übergeben. Nach dem Dank an alle erschienenen Vereinsmitglieder, beendete der 1. Vorsitzende die Mitgliederversammlung und lud sie ein, den Abend noch mit einer guten Unterhaltung ausklingen zu lassen. (MM)

If you are reading this, your browser probably doesn't support current HTML and CSS standards. While the site looks much better in a browser that supports web standards, you can still access all of the information that is here with any browser or Internet device.